Ausflugsorte









  1. Lutherstadt Wittenberg – Geführte Besichtigung der Stadt mit Stadtkirche, Schlosskirche, Lutherhalle, Melachtonhaus, Cranachhöfe, Ausstellungen im Rathaus.

  2. „Park der Engel“, am Ortsrand von Bülzig, Skulpturenausstellung. (siehe ausführlich unter Bildungsangeboten dieser Homepage)

  3. Ferropolis, Schaufelbaggermuseum, Anreise über Gräfenhainichen, weiter B 107. Abfahrt zwischen Jüdenberg und Oranienbaum. Gelegentlich Veranstaltungen im Freilichttheater.

  4. Bitterfelder Seenlandschaft: Muldenstausee bei Pouch. Die „Goitzsche“, gefluteter Braunkohlentagebau mit Pegelturm (Kosten 5,5 Mill.DM) am Stadtrand von Bitterfeld.

  5. Buchdorf Mühlbeck-Friedersdorf (1. deutsches Buchdorf mit 5 Antiquariaten und viel Leseecken.
    Telefon: 03493-950043

  6. Dessau: Bauhaus (Führungen) und die dazu gehörenden Meisterhäuser, das Georgium (vorrangig Bilder niederländischer Meister), Junkers Ausstellungshallen (Flugzeugmuseum).

  7. Wörlitzer Park mit Bibelturm der Anhaltischen Bibelgesellschaft (ständige Ausstellung und herrliche Aussicht vom Kirchturm der St.Petrikirche)

  8. Schloss und Park Mosigkau (Sommerkonzerte)

  9. Schloss und Park Oranienbaum

  10. Bad Düben – Nach der Flucht aus dem ehemaligen Schlesien 1945 ist Bad Düben der neue Heimatort von Christoph Hein (Schriftsteller). Seine Milieuschilderung im Roman „Landnahme“ ist in diesem Zusammenhang interessant und empfehlenswert. - Schwimmbad und Sauna im Erlebnisbad „Heide-Spa“. Wanderung auf erschlossenen Wegen durch das Moorabbaugebiet bei Düben.

  11. Bad Schmiedeberg, FBS-Ferienpark mit Erlebnisbad „Basso“ und 9o Meter-Rutsche

  12. Gut und Gutspark Altjeßnitz (Mitglied im „Gartenträume – Historische Parks in Sachsen-Anhalt e.V.)
    mit Kirche und „Irrgarten“.
Wer Sachsen-Anhalt besucht, sollte wissen, dass dieses Bundesland 500 Burgen und Schlösser und annährend 1000 Gärten und Parks hat, die von der Denkmalpflege unter ihren Schutz gestellt wurden.

© 03.03.2006