Bildungs-
angebote






(Bausteine für ein mögliches Programmkonzept)

Das Haus bietet keinen Katalog eigener Themenangebote. Mit der folgenden Aufstellung wollen wir auf eine Vielzahl von Bildungsangeboten in der Umgebung von Bergwitz hinweisen, die für eine Programmgestaltung in der Arbeit mit Kindern, Konfirmanden und Jugendlichen dienlich sein können.


1. THEMENBEREICHE

  • DER WAHRHEIT VERPFLICHTET - Luther und seine Freunde in Wittenberg.

  • DIE REFORMATION – EINE SANFTE REVOLUTION? Luther: Religiöser Prophet oder Nationalheld?

  • MARTIN LUTHER UND THOMAS MÜNTZER IM BAUERNKRIEG.

  • DIE JUDEN SIND AN ALLEM SCHULD? Judas Ischariot: Verräter oder Taktiker oder ein mehrfach bearbeiteter Text mit tragischen Folgen? – Martin Luther und die Juden – Intoleranz und Ignoranz - Wie kommt die so genannte „Judensau“ an die Außenmauer der Stadtkirche in Wittenberg? Geeignetes Material zur Vorbereitung ist zu finden in „forum religion“, Heft 4/95. Das Heft liegt vor und kann abgerufen werden.

  • DER MALER DER REFORMATION - Lucas Cranach in Wittenberg. – Die Cranach-Höfe heute.

  • BEWAHRUNG DER SCHÖPFUNG – ETHISCHES HANDELN HEUTE - Der ökologischen Verantwortung verpflichtet: Seit mehr als 75 Jahren „Kirchliches Forschungsheim“ in Wittenberg. – Gegenwärtiger Arbeitsschwerpunkt: Erhaltung der Elbauenlandschaft.

  • DIE BUNTE SCHULE – VOM PLATTENBAU ZUR HUNDERTWASSER-ARCHITEKTUR - Friedensreich Hundertwasser: Persönlichkeit und Werk. Autor des Städteverschimmlungsmanifestes (Texte und Gemälde).
  • „ENGEL MÜSSEN NICHT IMMER MÄNNER MIT FLÜGELN SEIN“ (RUDOLF-OTTO WIEMER) – Besuch im „Park der Engel“ – Skulpturen auf zwei Waldwiesen am Ortsrand von Bülzig bei Wittenberg (RegionalBahn: erster Halt nach Wittenberg in Richtung Jüterbog) – Meditationsstunde an einem Ort 12°45’41’’ östl. Länge und 51°53’44’’ nördl. Breite.

    Bilder zum vergrößern
    bitte anklicken!

Bewahrter Keim

  • VON DER GLÖCKNERWOHNUNG ZUM BIBELTURM IN WÖRLITZ – Ein Besuch bei der Anhaltischen Bibelgesellschaft und im Bibelturm der evangelischen Kirche St.Petri zu Wörlitz (mit Aussichtsplattform).

  • „NÜTZLICH SEIN UND GUTES STIFTEN SIND IN MEINEN AUGEN UNSERE SCHULDIGKEIT UND DIE ANGENEHMSTE BESCHÄFTIGUNG UNSERES LEBENS.“ (FÜRST FRANZ VON ANHALT) - Fürstentum und Gartenreich - Dessau und Wörlitz, Oranienbaum und Mosigkau: Orte der Vernunft und Schönheit, die einige Generationen prägten.

  • DESSAU – GLANZ UND TRAGIK EINER MITTELDEUTSCHEN STADT – Das Bauhaus und die Meisterhäuser – Architektur und ästhetische Erziehung. – Die Junkerswerke und ihr Ende – Flugzeugmuseum mit der legendären Ju 52.

  • „MACHET EUCH DIE ERDFE UNTERTAN“ (DIE BIBEL) - Die verletzte Schöpfung: Braunkohlentagebau bei Dessau – Renaturierung des ehemaligen Tagebaus bei Gräfenhainichen – Industriedenkmal Ferropolis mit Veranstaltungsangeboten. Zschornewitz, ein Kraftwerk-Denkmal und Wohnkolonie. Geeignet ist der DEFA-Film „Das vermessene Land“. Der Film wurde zu DDR-Zeiten nie in öffentlichen Kinos gespielt. Er kann ausgeliehen werden über die Landesbildstelle in Halle/S. und die Evgl. Medienzentralen.

  • GEH AUS MEIN HERZ UND SUCHE FREUD - Liederdichter und Theologe Paul Gerhardt, 1607 in Gräfenhainichen geboren – 1676 in Lübben/Spreewald gestorben. Zur Lebensgeschichte ist Material über die Evgl. Medienzentrale (EMZ) zu beziehen (Video (VC 0452) und Ton-Bild-Reihe „Der 130-Liedermann“ (TB 043). – Vielleicht lohnt sich eine kleine Schreibwerkstatt mit Jugendlichen unter dem Motto: „Gedichte sind verdichtete Sprache des Herzens“.

  • „KIRCHEN SIND DIE WOHNHÄUSER DER GESCHICHTE“ (NOVALIS) - Fahrt nach Torgau /Elbe (ca 40 KM) – Besuch der Stadtkirche St. Marien mit dem Grabmahl von Katharina Luther, geb. von Bora. – Von Martin Luther ihrer Bestimmung übergebene erste evangelische Kirche im Schloss Hartenfels. – Evangelisches Jugendbildungsprojekt „wintergrüne“ (angeboten wird ein Tagesprogramm zur Wertefrage) – Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) mit der Ausstellung „SPUREN DES UNRECHTS“ über das Reichskriegsgericht im Fort Zinna bis 1945 und den „Geschlossenen Jugendwerkhof“ (1956 – 1989) – im Volksmund „Kinder-KZ“. Denkmal an der Elbe: 25.4.1945 Handschlag zwischen Soldaten der US-Streitkräfte und der Roten Armee am Ende des zweiten Weltkrieges auf den Resten der zerstörten Elbbrücke (Schwur von Torgau).

  • MITTELDEUTSCHE KIRCHENSTRASSE – Die Kirchen in der Dübener Heide zwischen Wittenberg , Bad Schmiedeberg, Bad Düben und Torgau.

    Seitenanfang



2. ZUR GESCHICHTE DER REGION
(ausgewählte Empfehlungen)

3. ZUR KIRCHEN- UND KUNSTGESCHICHTE
(ausgewählte Empfehlungen)

  • STADTKIRCHGEMEINDE WITTENBERG / SUPERINTENDENTUR: Kirchplatz 10, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Telefon: 03491-403200 (Bürozeit vormittags).

  • SCHLOSSKIRCHGEMEINDE WITTENBERG: Wilhelm-Weber-Str. 1a, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Telefon: 03491-403212.

  • LUTHERZENTRUM WITTENBERG E.V. KONFIRMANDENTREFFEN: Internet: www.lutherspass.de, E-Mail: lutherspass@konfistadt.de

  • KIRCHLICHES FORSCHUNGSHEIM E.V.: Ökologische Bildung und Beratung, Wilhelm-Weber-Str. 1a, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Telefon: 03491-467090, Internet: www.forschungsheim.de E-Mail: forschungsheim@kfh-wb.de Publikation: „BRIEFE zur Orientierung im Konflikt Mensch-Erde“. Zum Stichwort „Verletzte Schöpfung“ empfehlen wir den DEFA-Film „Das vermessene Land“ (Evgl.Medienzentrale Magdeburg oder Landesfilmstelle Halle/Saale).

  • "PARK DER ENGEL", Skulpturenpark auf zwei Waldwiesen Bülzig bei Wittenberg. Information und möglicherweise auch Führung über Evgl. Pfarramt Bülzig, Telefon: 034924-22004.

  • STIFTUNG LUTHERGEDENKSTÄTTE IN SACHSEN-ANHALT: Collegienstr. 54, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Telefon: 03941-42030. Internet: www.MartinLuther.de E-Mail: Lutherhalle@MartinLuther.de

  • MELANCHTONHAUS: Collegienstraße, Telefon: 03491-403279. Informationen, einschließlich Internet und E-Mail und Verabredungen für Führungen sind über die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt möglich. (siehe oben)

  • ANHALTISCHE BIBELGESELLSCHAFT DESSAU: Ruststraße 10, 06844 Dessau, Telefon: 0340-2204909, Email: anhaltische-bibelgesellschaft@evlkanh.de

  • BIBELTURM WÖRLITZ: St.Petri-Kirche, Kirchgasse 34, 06786 Wörlitz, Telefon: 06786-20093.

  • LANDESJUGENDPFARRAMT, EVANGELISCHE KIRCHE ANHALTS: Friedrichstraße 22-24, 06844 Dessau, Telefon: 0340-25260, Internet: www.evangelische-jugend-anhalts.de , E-Mail: horstleischner@evlanh.de

  • EVANGELISCHES BILDUNGSPROJEKT „wintergrüne“: Ausstellung „Lebens-Werte, Zeit-Räume“, Wintergrüne 3a, 04860 Torgau/Elbe, Telefon: 03421-704731, Internet: www.wintergruene.de; E-Mail: info@winterguene.de

  • TORGAU-INFORMATION: Schlossstraße 04860 Torgau/Elbe, Telefon: 03421-712571, Internet: www.torgau.de

  • MITTELDEUTSCHE KIRCHENSTRAßE: Informationen über Frau Anne Lütgens-Müller, 04880 Dommitzsch, Telefon: 034223-40804, Internet: www.mitteldeutsche-kirchenstrasse.de; E-Mail: webmaster@mitteldeutsche-kirchenstrasse.de

    Seitenanfang



4. SPORT, SPIEL UND ERHOLUNG
(ausgewählte Empfehlungen)

  • BERGWITZ: Bergwitzsee, Verkehrsverein „Bergwitzsee und Heide“ e.V., Bahnhofstraße 17, 06773 Radis, Telefon: 034953-39766.

  • BAD DÜBEN: Heide-Spa, Wellness- und Gesundheitszentrum, Bade- und Saunalandschaft Kurbetriebsgesellschaft Dübener Heide mbH, Bitterfelder Str. 42, 04849 Bad Düben, Telefon: 034243-336.33; Internet: www.heidespa.de

  • SPIELBERATUNGSSTELLE in der Evangelischen Jugendbildungsstätte „VillaJühling“, Semmelweisstraße 6, 06120 Halle/Saale, Telefon: 0345-5511698, Internet: www.villajuehling.de E-Mail: gaestehaus@villajuehling.de

  • BAD SCHMIEDEBERG: FBS-FERIENPARK: Lindenstraße 50, 06905 Bad Schmiedeberg, Telefon: 034925-694.26 Rezeption: ERLEBNISBAD BASSO; E-Mail: Freizeitpark_sjf@hotmail.com - Sommer- und Winterbad, 90 Meter-Rutsche, Eintritt Erwachsene 6,20 EUR für 2 Stunden, Bad mit Sauna Eintritt 8.00 EUR für 2 Stunden.

    Seitenanfang

Jugendcamp 2003 Ferropolis

Zusammenstellung: Gerhard Bemm
Stand: 15. Juli 2005


© 03.03.2006